Dax Ausblick 12.06.2016

DAX Ausblick

Anmerkung:

Dies ist einzig und allein meine Einschätzung und ist keine Aufforderung zum Handel. Hierzu bitte auch den Disclaimer beachten.

Chart aus Guidants

DAX daily

Der Dax verlief ja wie vermutet, was ihr in den vorangegangenen Beiträgen zum Dax nachvollziehen könnt. Das Double Top wurde vollendet, vor allem durch die wunderschöne Kerze vom Freitag. Der Ausblick auf die kommende Woche sieht meiner Meinung nach eine Korrektur der massiven Abverkäufe vor. Hierzu möchte er dann vielleicht auf das mittlere Nieveau  der Freitagskerze bei ca. 9.930 zurückkehren. Die Mitte einer Signifikanten Kerze bietet in der Regel ein Widerstands- oder Unterstützungsniveau. Wenn der Dax diese Marke knackt, geht es sicherlich weiter bis zum oberen Ende der Range bei 10.040, an welcher sich nebenbei gesagt auch das 61.8 fibonacci Level befindet. Möglich ist ein Weiterer Ausbruch aus der Range, wo dann jedoch der nächste Widerstand in Form der abwärts gerichteten Trendlinie wartet. Nichts desto weniger sehe ich den Dax allerdings nach wie vor eher abwärts gerichtet. Man kann diese Longbewegung sicherlich traden, wenn sie denn auftreten sollte, ich tendiere jedoch dazu an gesetzten Marken sukzessive Shortpositionen einzugehen. Der Adrenalinjunky tradet sicher das long Szenario und stockt Shortpositionen mit geringem Hebel auf während die Stopps für die Longpositionen als bald es geht in die Gewinnzone gezogen werden. Diese wäre aber !nicht! meine Herangehensweise.

Tradingszenario:

Ich kann mir Vorstellen Flat zu bleiben und zu beobachten ob der Grüne Pfad eingenommen wird. In diesem Fall bietet es sich an um 9.930 erste Shorts mit geringem Hebel (max. 10) zu eröffnen. Wer nicht über BUX traded muss an dieser Stelle sehen das er seine Kontraktgrößen entsprechend wählt. Gebt dem Dax etwas Raum zum atmen. Um 10.040 wäre die nächste Möglichkeit um sich mit Shorts einzudecken. Die Stops sollten im Rahmen des eigenen Risiko- und Moneymanagement gesetzt werden. Der Bruch der abwärts Trendlinie wäre mein persönlicher Ausstiegspunkt. Ab dann gilt es das Double Top in Frage zu stellen.