Börsenliteratur

Vorschläge für ausgezeichnete Börsenliteratur

Aus meiner Sicht ist es unerlässlich, dass man sich mit dem Thema der Börse und dem Handel an Aktien-, Devisen- und Terminmärkten auseinandersetzt. Dazu gehört, dass man Fachliteratur bezüglich dieser Thematik liest und versteht. Viele Bücher zu diesem Thema sind nicht besonders leicht verständlich geschrieben. Daher sollte man, sofern man sich nicht schon intensiv mit der Materie auseinandergesetzt hat oder diese studiert hat, stets ein Börsenlexikon zur Hand haben, damit Definitionen gewisser Begrifflichkeiten entschlüsselt werden können. Man wird wohl oder übel auch nicht drum herumkommen die Bücher mehrmals zu lesen, um den tieferen Sinn verstehen zu können. Man kann es im Prinzip als ein Selbststudium betrachten.

Erste Schritte zum Verständnisgewinn des Börsen- und Aktienmarktes

Ausgehend davon, dass ein Tageskonto kaum noch Rendite abwirft, ist es naheliegend sich nach alternativen Anlagemöglichkeiten umzuschauen. Wenn man zu seiner Bank des Vertrauens geht, jedoch überhaupt keine Ahnung von Anlagen hat, passiert es schnell das man mit mehr Fragezeichen auf dem Kopf aus dem Laden geht als man im Vorfeld hatte. Da wird über Wunschrendite, Risikobereitschaft, Anleihen, Fonds, Aktien, Optionsscheine, ETFs und endlos vielen anderen Dingen gesprochen. Im Prinzip ist das ja alles nicht verkehrt, wenn man eine gewisse Wissensgrundlage hat. Nicht so Schlimm. Man muss ja noch keine Entscheidung treffen. Man bekommt jedoch in der Regel eine recht stattliche Info-Broschüre, die sich über viele, viele Seiten und Kapitel erstreckt. Wenn man die Muße besitzt diese durchzulesen, hat man schon bewiesen, dass man gewillt ist sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Ich nehme die Dinge selber in die Hand

Ich habe mein Treiben an der Börse ähnlich begonnen. Bevor ich mein Geld in die willkürlichen Hände eines willkürlichen Fondsmanagers gebe, ohne jegliches Mitspracherecht bezüglich der Investments zu haben, entschied ich mich dafür die Dinge selbst anzupacken! Ich machte mich also sofort auf die Suche nach Fachliteratur die mit dem Geschehen an der Börse zu tun hat und bediente mich den heute gängigen Mitteln die mir zur Verfügung standen. Natürlich war Google sehr hilfreich und so konnte ich mich mit relativ geringem Zeitaufwand durch etliche Foren und Blogs wälzen, um von erfahrenen Tradern Informationen über lesenswerte Börsenliteratur zu bekommen.

Börsenliteratur-Technische Analyse der Finanzmärkte

Börsenliteratur-Trading mit Intermarket Analyse

Um euch die Sucherei zu ersparen, habe ich eine Liste von Büchern für euch zusammengestellt, die den Einstieg in den Handel mit Aktien und anderen Finanzprodukten erleichtern soll. Insbesondere für die technische Chartanalyse ist John J. Murphys „Technische Analyse der Finanzmärkte“ eine hervorragende Lektüre, um zu verstehen warum die Märkte sich bewegen und was das Herdenverhalten der Menschen damit zu tun hat.

Jeder erfahrene Trader der sich der technischen Chartanalyse bemächtigt, um seine Handelsentscheidungen zu treffen, wird dieses Buch gelesen haben. Ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber ich würde sogar soweit gehen, dass dieses Werk bei jedem Trader in greifbarer Nähe zum Arbeitsplatz liegt. Dennoch muss ich gestehen, dass es ein hartes Stück Arbeit ist sich durch diesen knapp 600 Seiten starken Schinken durchzuwühlen. Doch lasst euch gesagt sein: Es lohnt sich!!

Trading mit Intermarket-Analyse“ ist ebenso lesenswert. Zu wissen warum welche Finanzprodukte (Assets) auf einander reagieren und in welcher Abhängigkeit sie zu einander stehen, ist von unschätzbarem Wert um die Finanzmärkte zu verstehen. Beide Werke unbedingt lesen!!

Börsenliteratur verstehen leicht gemacht

Das große Buch der MarkttechnikEs ist anfangs nicht einfach sich mit Börsenliteratur auseinanderzusetzen. Hier hat Michael Voigt einen ausgezeichneten Weg gefunden, diese verdaulicher zu vermitteln. In seinem Werk „Das große Buch der Markttechnik“ verbindet er einen Romanteil, der von theoretischen Abschnitten begleitet wird. Somit bietet er in abwechslungsreicher Art und Weise die Möglichkeit, solides und brauchbares Basiswissen an den Mann zu bringen. Dies ist allerdings nur eines von insgesamt fünf Büchern aus seiner Reihe „Michael Voigts Trading Edition„. Bestandteil des Pakets sind: „Das große Arbeitsbuch der Markttechnik„, „Der Händler 1„, „Der Händler 2“ sowie „Der Händler, Sammelband 3

Weiterführende Börsenliteratur

Wie ihr euch denken könnt, ist das Sortiment an Finanzlektüre außerordentlich vielfältig. Unten findet ihr eine Liste mit weiterführender Literatur und Romanen, die ich guten Gewissens empfehlen kann. Lasst mich abschließend sagen, dass es ohne sich diesbezüglich weiterzubilden garantiert ist, an der Börse zu scheitern. Also nehmt euch die Zeit, handelt gewissenhaft und bildet euch weiter. An der Börse kann man viel Geld verdienen. Das will ich nicht verneinen. Es ist aber nicht einfach, sonst würde es ja jeder machen. Es ist komplex und hat vielen Leuten sehr viel Geld gekostet. Unter anderem auch Profis auf dem Börsensektor. 

Dies Berufsausbildung zum Trader Technische Analyse mit Candlesticks Der crash ist die Lösung
Business Adventures King of Oil Trading für Einsteiger
Black Rock Die Psycho Trader Wall Street Poker